Impressum AGB Widerrufsbelehrung Datenschutzerklärung Hilfe Versand Startseite
Tiertransport - Auftrag Pythonking Terrarien - Hochterrarien Pythonking Terrrack - Terrarack Pythonking Racks Zubehör, Einstreu, Desinfektion usw. Ausstellungsdisplay Schlupf & Brutkästen Heizmatten, Heizkabel, Heat Plates Thermostat, Regler, Thermo Controll Beleuchtung, Vorschaltgerät, Fassungen Nagerfutter, Mäuse, Rattenfutter Detailfotos Kundenanlagen Schildkrötenverkauf Geschenkgutschein
Warenkorb anzeigen ( 0 Artikel, 0,00 EUR) Zur Kasse gehen Mein Konto

AGB

1. Geltungsbereich

1) Geltungsbereich

1.1
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend "AGB") des Günter Peyerl (nachfolgend "Verkäufer"), gelten für alle Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (nachfolgend "Kunde") mit dem Verkäufer hinsichtlich der vom Verkäufer in seinem Online-Shop dargestellten Waren und/oder Leistungen abschließt. Hiermit wird der Einbeziehung von eigenen Bedingungen des Kunden widersprochen, es sei denn, es ist etwas anderes vereinbart.

1.2 Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können. Unternehmer im Sinne dieser AGB ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Vertragsschluss

2) Vertragsschluss


2.1
Die im Online-Shop des Verkäufers enthaltenen Produktbeschreibungen stellen keine verbindlichen Angebote seitens des Verkäufers dar, sondern dienen zur Abgabe eines verbindlichen Angebots durch den Kunden.

2.2 Der Kunde kann das Angebot über das in den Online-Shop des Verkäufers integrierte Online-Bestellformular abgeben. Dabei gibt der Kunde, nachdem er die ausgewählten Waren und/oder Leistungen in den virtuellen Warenkorb gelegt und den elektronischen Bestellprozess durchlaufen hat, durch Klicken des den Bestellvorgang abschließenden Buttons ein rechtlich verbindliches Vertragsangebot in Bezug auf die im Warenkorb enthaltenen Waren und/oder Leistungen ab. Ferner kann der Kunde das Angebot auch per E-Mail gegenüber dem Verkäufer abgeben.

2.3 Der Verkäufer kann das Angebot des Kunden innerhalb von fünf Tagen annehmen,
indem er dem Kunden eine schriftliche Auftragsbestätigung oder eine Auftragsbestätigung in Textform (Fax oder E-Mail) übermittelt, wobei insoweit der Zugang der Auftragsbestätigung beim Kunden maßgeblich ist, oder
indem er dem Kunden die bestellte Ware liefert, wobei insoweit der Zugang der Ware beim Kunden maßgeblich ist, oder indem er den Kunden nach Abgabe von dessen Bestellung zur Zahlung auffordert.

Liegen mehrere der vorgenannten Alternativen vor, kommt der Vertrag in dem Zeitpunkt zustande, in dem eine der vorgenannten Alternativen zuerst eintritt. Nimmt der Verkäufer das Angebot des Kunden innerhalb vorgenannter Frist nicht an, so gilt dies als Ablehnung des Angebots mit der Folge, dass der Kunde nicht mehr an seine Willenserklärung gebunden ist.

2.4 Die Frist zur Annahme des Angebots beginnt am Tag nach der Absendung des Angebots durch den Kunden zu laufen und endet mit dem Ablauf des fünften Tages, welcher auf die Absendung des Angebots folgt.

2.5 Bei der Abgabe eines Angebots über das Online-Bestellformular des Verkäufers wird der Vertragstext vom Verkäufer gespeichert und dem Kunden nach Absendung seiner Bestellung nebst den vorliegenden AGB in Textform (z. B. E-Mail, Fax oder Brief) zugeschickt. Zusätzlich wird der Vertragstext auf der Internetseite des Verkäufers archiviert und kann vom Kunden über sein passwortgeschütztes Kundenkonto unter Angabe der entsprechenden Login-Daten kostenlos abgerufen werden, sofern der Kunde vor Absendung seiner Bestellung ein Kundenkonto im Online-Shop des Verkäufers angelegt hat.

2.6 Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular des Verkäufers kann der Kunde seine Eingaben laufend über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren. Darüber hinaus werden alle Eingaben vor der verbindlichen Abgabe der Bestellung noch einmal in einem Bestätigungsfenster angezeigt und können auch dort mittels der üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigiert werden.

2.7 Für den Vertragsschluss steht ausschließlich die deutsche Sprache zur Verfügung.

2.8 Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. Der Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die vom Verkäufer versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle vom Verkäufer oder von diesem mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

3. Wiederrufsrecht

3) Widerrufsrecht
3.1 Verbrauchern steht grundsätzlich ein Widerrufsrecht zu.
3.2 Nähere Informationen zum Widerrufsrecht ergeben sich aus der Widerrufsbelehrung des Verkäufers.

4. Preise und Zahlungsbedingungen

4) Preise und Zahlungsbedingungen

4.1
Sofern sich aus der Produktbeschreibung des Verkäufers nichts anderes ergibt, handelt es sich bei den angegebenen Preisen um Gesamtpreise, die die gesetzliche Umsatzsteuer enthalten. Gegebenenfalls zusätzlich anfallende Liefer- und Versandkosten werden in der jeweiligen Produktbeschreibung gesondert angegeben.

4.2 Dem Kunden stehen verschiedene Zahlungsmöglichkeiten zur Verfügung, die im Online-Shop des Verkäufers angegeben werden.

4.3 Ist Vorauskasse vereinbart, ist die Zahlung sofort nach Vertragsabschluss fällig.

4.4 Bei Auswahl der Zahlungsart "PayPal" erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Zahlungsdienstleister PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter https://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.

5. Liefer- und Versandbedingungen

5) Liefer- und Versandbedingungen


5.1
Die Lieferung von Waren erfolgt auf dem Versandweg an die vom Kunden angegebene Lieferanschrift, sofern nichts anderes vereinbart ist. Bei der Abwicklung der Transaktion ist die in der Bestellabwicklung des Verkäufers angegebene Lieferanschrift maßgeblich.

5.2 Bei Waren, die per Spedition geliefert werden, erfolgt die Lieferung „frei Bordsteinkante“, also bis zu der der Lieferadresse nächst gelegenen öffentlichen Bordsteinkante, sofern sich aus den Versandinformationen im Online-Shop des Verkäufers nichts anderes ergibt und sofern nichts anderes vereinbart ist.

5.3 Sendet das Transportunternehmen die versandte Ware an den Verkäufer zurück, da eine Zustellung beim Kunden nicht möglich war, trägt der Kunde die Kosten für den erfolglosen Versand. Dies gilt nicht, wenn der Kunde sein Widerrufsrecht wirksam ausübt, wenn er den Umstand, der zur Unmöglichkeit der Zustellung geführt hat, nicht zu vertreten hat oder wenn er vorübergehend an der Annahme der angebotenen Leistung verhindert war, es sei denn, dass der Verkäufer ihm die Leistung eine angemessene Zeit vorher angekündigt hatte.

5.4 Bei Selbstabholung informiert der Verkäufer den Kunden zunächst per E-Mail darüber, dass die von ihm bestellte Ware zur Abholung bereit steht. Nach Erhalt dieser E-Mail kann der Kunde die Ware nach Absprache mit dem Verkäufer am Sitz des Verkäufers abholen. In diesem Fall werden keine Versandkosten berechnet.

6. Eigentumsvorbehalt

6) Eigentumsvorbehalt
Tritt der Verkäufer in Vorleistung, behält er sich bis zur vollständigen Bezahlung des geschuldeten Kaufpreises das Eigentum an der gelieferten Ware vor.

7. Mängelhaftung

7) Mängelhaftung

7.1
Ist die Kaufsache mangelhaft, gelten die Vorschriften der gesetzlichen Mängelhaftung.

7.2 Der Kunde wird gebeten, angelieferte Waren mit offensichtlichen Transportschäden bei dem Zusteller zu reklamieren und den Verkäufer hiervon in Kenntnis zu setzen. Kommt der Kunde dem nicht nach, hat dies keinerlei Auswirkungen auf seine gesetzlichen oder vertraglichen Mängelansprüche.

8. Freistellung bei Verletzung von Drittrechten

8) Freistellung bei Verletzung von Drittrechten

Schuldet der Verkäufer nach dem Inhalt des Vertrages neben der Warenlieferung auch die Verarbeitung der Ware nach bestimmten Vorgaben des Kunden, hat der Kunde sicherzustellen, dass die dem Verkäufer von ihm zum Zwecke der Verarbeitung überlassenen Inhalte nicht die Rechte Dritter (z. B. Urheberrechte oder Markenrechte) verletzen. Der Kunde stellt den Verkäufer von Ansprüchen Dritter frei, die diese im Zusammenhang mit einer Verletzung ihrer Rechte durch die vertragsgemäße Nutzung der Inhalte des Kunden durch den Verkäufer diesem gegenüber geltend machen können. Der Kunde übernimmt hierbei auch die angemessenen Kosten der notwendigen Rechtsverteidigung einschließlich aller Gerichts- und Anwaltskosten in gesetzlicher Höhe. Dies gilt nicht, wenn die Rechtsverletzung vom Kunden nicht zu vertreten ist. Der Kunde ist verpflichtet, dem Verkäufer im Falle einer Inanspruchnahme durch Dritte unverzüglich, wahrheitsgemäß und vollständig alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für die Prüfung der Ansprüche und eine Verteidigung erforderlich sind.

9.Anwendbares Recht

9) Anwendbares Recht

Für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.

10. Hinweis über das Inverkehrbringen, die ......

10. Hinweis über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten.

Hinweis über das Inverkehrbringen, die Rücknahme und die umweltverträgliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten.
Hersteller müssen seit dem 13. August 2005 in den Verkehr gebrachte, alte Elektrogeräte kostenlos zurücknehmen. Die Hersteller müssen ihre Elektro- und Elektronikgeräte, die nach dem 23. November 2005 in Verkehr gebracht werden, mit einem Symbol (durchgestrichene Abfalltonne auf Rädern) kennzeichnen.
Solche Altgeräte sind nicht als unsortierter Siedlungsabfall zu beseitigen, sondern getrennt zu sammeln und über die örtlichen Sammel- und Rückgabesysteme zu entsorgen. Gemäß dem Gesetz "ElektroG" vom 23.März 2005 verkaufen wir nur noch Elektro- und Elektronikgeräte von Herstellern, welche sich entsprechend bei der zuständigen Behörde registriert haben und eine insolvenzsichere Garantie für die Finanzierung der Rücknahme und Entsorgung ihrer Elektrogeräte nachweisen können.

11. Hinweis zur Entsorgung von Altbatterien

Hinweis zur Entsorgung von Altbatterien

Der nachfolgende Hinweis richtet sich an diejenigen, die Batterien oder Produkte mit eingebauten Batterien nutzen und in der an sie gelieferten Form nicht mehr weiterveräußern (Endnutzer):
1. Unentgeltliche Rücknahme von Altbatterien
Batterien dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Sie sind zur Rückgabe von Altbatterien gesetzlich verpflichtet, damit eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet werden kann. Sie können Altbatterien an einer kommunalen Sammelstelle oder im Handel vor Ort abgeben. Auch wir sind als Vertreiber von Batterien zur Rücknahme von Altbatterien verpflichtet, wobei sich unsere Rücknahmeverpflichtung auf Altbatterien der Art beschränkt, die wir als Neubatterien in unserem Sortiment führen oder geführt haben. Altbatterien vorgenannter Art können Sie daher entweder ausreichend frankiert an uns zurücksenden oder sie direkt an unserem Versandlager unter der folgenden Adresse unentgeltlich abgeben:
[Bitte fügen Sie hier Ihre Postadresse ein]
2. Bedeutung der Batteriesymbole
Batterien sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne (s. u.) gekennzeichnet. Dieses Symbol weist darauf hin, dass Batterien nicht in den Hausmüll gegeben werden dürfen. Bei Batterien, die mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber, mehr als 0,002 Masseprozent Cadmium oder mehr als 0,004 Masseprozent Blei enthalten, befindet sich unter dem Mülltonnen-Symbol die chemische Bezeichnung des jeweils eingesetzten Schadstoffes – dabei steht "Cd" für Cadmium, "Pb" steht für Blei, und "Hg" für Quecksilber.

12. Hinweis zur Verpackungsverordnung

12. Hinweis zur Verpackungsverordnung

11.1 Der Verkäufer ist nach der Verpackungsverordnung dazu verpflichtet, Verpackungen seiner Produkte, die nicht das Zeichen eines Systems der flächendeckenden Entsorgung (wie etwa dem "Grünen Punkt" der Duales System Deutschland AG) tragen, zurückzunehmen und für deren Wiederverwendung oder Entsorgung zu sorgen.
11.2 Zur weiteren Klärung der Rückgabe kann sich der Kunde gerne mit dem Verkäufer in Verbindung setzen. Der Verkäufer nennt dem Kunden dann eine kommunale Sammelstelle oder ein Entsorgungsunternehmen in seiner Umgebung, das die Verpackungen kostenfrei entgegennimmt. Sollte dies nicht möglich sein, hat der Kunde die Möglichkeit, die Verpackung unentgeltlich an den Verkäufer zu schicken. Die Verpackungen werden von dem Verkäufer wieder verwendet oder gemäß der Bestimmungen der Verpackungsverordnung entsorgt.
11.3 Hinweis auf Beteiligung am Befreiungssystem/Duales System der Zentek GmbH & Co.KG "Hinsichtlich der von uns erstmals mit Ware befüllten und an private Endverbraucher abgegebene Verkaufsverpackungen hat sich unser Unternehmen zur Sicherstellung der Erfüllung unserer gesetzlichen Pflichten nach § 6 VerpackV ab Januar 2009, dem bundesweittätigen Rücknahmesystem der Zentek GmbH & Co.KG angeschlossen.

13.Gewährleistung

13. Gewährleistung

Die Gewährleistung bei Mängeln der Ware beträgt bei Neuwaren gemäß der gesetzlichen Regelung 24 Monate. Für gebrauchte Waren beträgt die Gewährleistungszeit 12 Monate. Die Gewährleistungsfrist beginnt ab der Übergabe der Ware an den Käufer. Es bleibt bei der regelmäßigen Verjährungsfrist von 3 Jahren, beginnend mit dem Schluss des Jahres, in dem

1.der Anspruch entstanden ist und

2.der Gläubiger von den den Anspruch begründenden Umständen und der Person des Schuldners Kenntnis erlangt oder ohne grobe Fahrlässigkeit erlangen müsste,

- wenn es um die Haftung für Schäden geht aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer von mir begangenen fahrlässigen oder vorsätzlichen Pflichtverletzung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung eines meiner Erfüllungsgehilfen beruhen oder

- wenn es um die Haftung für sonstige Schäden geht, die auf einer von mir begangenen grob fahrlässigen Pflichtverletzung oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung eines meiner Erfüllungsgehilfen beruhen oder

- wenn es um die Haftung für arglistig verschwiegene Mängel geht.

Die Gewährleistung erstreckt sich nicht auf den normalen Verschleiß oder die normale Abnutzung.

bei Tieren:

Sofern kein Verschulden des Transportunternehmens vorliegt und / oder höhere Gewalt, garantieren wir innerhalb Deutschlands lebende Ankunft der Tiere (ausgenommen Futterinsekten). Dies gilt ebenfalls für internationale Sendungen per Luftfracht, ausgenommen bei Frost oder sehr hohen Temperaturen.

Wir verkaufen nur Tiere, die nach unserem Wissen und Erkenntnissen keine Krankheiten haben!

Für eventuell später auftretende Krankheiten oder gar Verlust des Tieres können wir ab dem Erhalt der Tiere bzw. dem Verlassen der Geschäftsräume keine Verantwortung übernehmen.

Die Geschlechtsbestimmung (falls erwünscht) erfolgt nach bestem Wissen. Wir können das Geschlecht jedoch nicht garantieren!

Frostfutter muss bitte sofort bei Eintreffen entgegen genommen werden. Wird die Sendung durch nicht sofortiges Entgegennehmen verzögert, können wir nicht mehr für die Qualität und die Kühlung des Futters garantieren.

Bei Versand von lebenden Tieren können wir aus gesetzlichen Gründen nur schriftliche Bestellungen mit einer ausdrücklichen Anerkennung unserer Geschäftsbedingungen sowie einer Bestätigung für das SOFORTIGE ENTGEGENNEHMEN NACH EINTREFFEN annehmen.

WA1 Tiere werden nur mit gültiger Cites verkauft.

8. Eigentumsvorbehalt

1. Wir behalten uns das Eigentum an dem gelieferten Gegenstand bis zum Eingang aller Zahlungen aus dem Kaufvertrag vor. Kommt der Käufer seinen vertraglichen Pflichten nicht nach, insbesondere im Fall des Zahlungsverzugs, sind wir berechtigt, den gelieferten Gegenstand heraus zu verlangen; der Käufer ist in diesem Falle zur Herausgabe des Gegenstands verpflichtet.

2. Der Käufer ist verpflichtet, uns bei Pfändungen bezüglich des Kaufgegenstands oder sonstiger diesbezüglicher Zugriffe oder Zugriffsversuche Dritter bezüglich des Kaufgegenstands unverzüglich zu benachrichtigen, damit wir unsere Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt wahrnehmen können.

14.Tierversand

I. Ausschluss und Grundlage
1. Samtliche Tierarten, die nicht unter die Kategorie Zier- und Aquarienfische, Amphibien, Reptilien oder wirbellose
Tiere (wie z. B. Wurmer, Insekten, Bienen) fallen, sind vom Transport grundsatzlich ausgeschlossen.
2. Tierarten, welche (gemas dem Merkblatt zum Verbot der Haltung gefahrlicher Wildtiere in Hessen) einen
Menschen durch Korperkraft, Gift oder Verhalten verletzen konnen, sind ebenfalls vom Transport ausgeschlossen.
3. Der Transport von Tieren uber den GO! Unternehmensverbund erfolgt in Anlehnung an die Verordnung (EG)
Nr. 1/2005 sowie die Tierschutztransportverordnung (TierSchTrV) und stutzt sich daruber hinaus auf die jeweils
aktuelle Version der IATA Live Animals Regulations (IATA LAR).
4. Fur den Transport geschutzter Tiere erforderliche Veterinarpapiere sind vom Auftraggeber der Sendung im
Original beizulegen.
5. Der Auftraggeber versichert, dass die zu versendenden Tiere nicht einer Transportbeschrankung bzw. einem
Transportausschluss entsprechend den obigen Ausfuhrungen oder dem Artenschutzgesetz unterliegen.
6. Tiere und Verpackungen sind von einer Haftung und einem Versicherungsschutz ausgeschlossen, wenn kein
grob fahrlassiges Handeln nachgewiesen wird. Bei grob fahrlassigem Handeln ist die Haftungsobergrenze
von GO! fur Tierschaden oder Verlust von Tieren auf den Ersatz der Transportkosten (maximal € 2.500,00 je
Sendung) begrenzt.
7. Die Annahme von Tiersendungen beschrankt sich auf die Wochen- und Werktage Montag bis Donnerstag. Auf
den Versandtag sowie den Zustelltag muss ein Werktag folgen; regionale Feiertage sind vom Auftraggeber zu
berucksichtigen. Eine Zusatzvereinbarung ist moglich.
8. Der Transport von Tieren im GO! Unternehmensverbund beschrankt sich auf das Festland der Staatsgebiete der
Bundesrepublik Deutschland und der Republik Osterreich. Eine Abholung oder Zustellung in anderen Landern
sowie von/auf Inseln ist ausgeschlossen.
9. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.

II. Vorbereitung des Transports und Tiergesundheit
1. Der Auftraggeber bestatigt, dass die zu versendenden Tiere am Tag des Versandes frei von sichtbaren Anzeichen
einer Erkrankung sind.
2. Vor Transportbeginn muss ggf. eine Futterung/Trankung erfolgen.
3. Der Auftraggeber hat, soweit erforderlich, dafur zu sorgen, dass die Tiere im Transportbehaltnis in der Lage
sind, beigegebenes Futter und Trinkwasser auch wahrend eines notwendigen Rucktransports in ausreichender
Menge aufzunehmen.
III. Verpackung und Kennzeichnung
Die Transportverpackung muss den Vorgaben der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 und den Vorgaben der IATA Live
Animals Regulations in ihrer jeweils gultigen Fassung entsprechen. So ist der Auftraggeber verantwortlich fur alle
notigen Beschriftungen und Beschilderungen auf dem Tiertransportbehalter. Jeder Container muss ausreichend
Platz fur die vorgeschriebenen Kennzeichnungen bieten. Dies bedeutet unter anderem:
■ Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass die Tiere artgerecht und der Anzahl der zu versendenden Tiere
entsprechend verpackt sind.
■ Verwendete Transportbehalter mussen die Tiere vor schadlichen Witterungseinflussen schutzen.
■ Die Transportbehaltnisse mussen geruchsneutral, auslaufsicher und fur die zu versendenden Tiere ausbruchsicher
sein.
■ Die Transportbehaltnisse mussen eine deutlich sicht- und lesbare Beschilderung unter Hinweis auf lebende
Tiere sowie die Richtung des Behalters (oben, unten) aufweisen.
■ Der Auftraggeber hat dafur Sorge zu tragen, dass auf jedem Transportbehalter Angaben uber Art, Alter und
Anzahl der Tiere angebracht sind. Zusatzlich mussen der Versandtag und die Uhrzeit der Verladung, ggf.
besondere Transportmasnahmen, ein Ansprechpartner fur Notfalle sowie eine Notfalltelefonnummer vermerkt
sein. Bei falschen/fehlenden Angaben bzw. bei falscher/fehlender Kennzeichnung haftet der Auftraggeber.
IV. Temperaturbedingungen
1. Durch eine adaquate Transportverpackung ist sicherzustellen, dass in Abhangigkeit von den jeweils tierspezifischen
Besonderheiten und unter Berucksichtigung der gegebenen Wetterlage sowie der wahrend des Transportablaufs
auftretenden auseren Temperaturschwankungen die Temperatur innerhalb des Transportbehaltnisses
im Tierbereich zwischen +7 °C und +29 °C liegt.
2. Der Auftraggeber hat daher noch vor Transportbeginn GO! zu informieren, ob aufgrund der vorhersehbaren
Witterungsverhaltnisse der Transport ohne Beeintrachtigung fur Gesundheit und Leben fur die zu versendenden
Tiere durchfuhrbar ist. Mit der Ubergabe der Sendung an GO! zeigt der Auftraggeber an, dass aufgrund
der vorhersehbaren Witterungsverhaltnisse ein fur die Tiere schadloser Transport entsprechend dem o. a.
Temperaturkorridor durchführbar ist.

V. Versandablauf und Retourenhandling
1. Der Auftraggeber versichert, dass der Empfanger uber die voraussichtliche Auslieferzeit detailliert informiert wird.
2. Der Auftraggeber hat sicherzustellen, dass der Empfanger die Sendung zur genannten Auslieferzeit entgegennehmen
kann.
3. Die Einhaltung des o. a. Temperaturkorridors, die Bereitstellung vollstandiger und korrekter Versandangaben sowie
die Einhaltung der Verpackungs- und Kennzeichnungsvorgaben liegen in der Verantwortung des Auftraggebers.
4. Bei Zuwiderhandlung haftet der Auftraggeber. GO! behalt sich das Recht vor, die Annahme/Auslieferung einer
Sendung bei Unstimmigkeiten zu verweigern. Die Kosten fur Ersatztransporte, ggf. notwendige Direktfahrten
oder Ausfalle gehen zu Lasten des Auftraggebers.
5. Wird wahrend des Transports ein nicht genehmigter Versand einer geschutzten Tierart festgestellt, behalt sich
GO! das Recht vor, den Versand zur Anzeige zu bringen und die Sendung per Direktfahrt zu retournieren. Die
Kosten hierfur tragt der Auftraggeber.
6. Sollte eine Tiersendung nicht zugestellt werden konnen oder sich aufgrund hoherer Gewalt die Laufzeit einer
Tiersendung verzogern, kann diese zum Schutz der Tiere uber den kurzesten Weg an den Absender retourniert
werden.
7. Im Falle einer notwendigen Retoure wird die Uberprufung des Gesundheitszustands der Tiere durch eine
verantwortliche Person in der Station eingeleitet. Bei Zweifel an der Transportfahigkeit der Tiere ist ein Tierarzt
zu konsultieren. Die hieraus entstehenden Kosten tragt der Auftraggeber.
8. Ist eine Retoure der Tiere nicht moglich, werden die Tiere unverzuglich an eine geeignete Einrichtung (wie
z. B. Tierheim, Zoofachgeschaft) ubergeben. Eine spatere Abholung und Ruckfuhrung erfolgen durch GO! nur
durch einen neuen Transportauftrag. Entstehende Kosten tragt der Auftraggeber.
9. Der Auftraggeber bestatigt, dass er neben allen obigen Bedingungen alle notwendigen Sicherheitsvorkehrungen
gemas den Vorschriften zum Transport und zur Ernahrung der Tiere sowie laut Tierseuchenrecht einhalt.
10. Der Auftraggeber hat den Empfanger zur Entsorgung der Tiertransportverpackung inklusive des Inhalts zu
verpflichten.
11. Dem Auftraggeber ist bekannt, dass der Tierversand im Routen- und Liniennetz von GO! zusammen mit Expressladegut
erfolgt.

VI. Allgemeine Bedingungen
1. Die aufgefuhrten Punkte gelten als Anlage zu unseren allgemeinen Geschaftsbedingungen.
2. Erfullungsort fur alle Verpflichtungen aus Vertragen, denen diese Bedingungen zugrunde liegen, ist – sofern
nichts anderes vereinbart wurde – der Sitz von GO!
3. Ausschlieslicher ortlicher Gerichtsstand bei Streitigkeiten mit Kaufleuten aufgrund von Rechtsgeschaften, fur die
diese Bedingungen gelten, ist der Sitz von GO!
4. GO! steht es jedoch frei, den Auftraggeber stattdessen an seinem allgemeinen Gerichtsstand zu verklagen.
5. Ein Vertrag, dem diese Bedingungen zugrunde liegen, gilt fur und gegen einen eventuellen Rechtsnachfolger
der Vertragsparteien.
6. Fur alle mit dem Vertragsverhaltnis zusammenhangenden Fragen ist bundesdeutsches Recht masgebend.
7. Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so wird die Gultigkeit der ubrigen
Bestimmungen oder die Gultigkeit des jeweiligen Vertrags im Ubrigen nicht beruhrt.
8. An Stelle der unwirksamen Regelung soll im Wege erganzender Vertragsauslegung eine solche gelten, die dem
Parteiwillen und dem Zweck des Vertrags wirtschaftlich am ehesten entspricht.